Gerätetest TEASI one - hauptsachegegenwind.de

TEASI one²

Ich habe seit ein paar Tagen ein Gerät zum Testen direkt vom Hersteller zur  Verfügung gestellt bekommen.

Startbildschirm

Sehr gespannt habe ich das das Gerät gerät ausgepackt und bewußt zunächst die Bedienung nur mit dem Schnelleinstieg probiert. Und es funktioniert. Man kann ohne viel zu lesen bereits loslegen. Als erstes habe ich dann meinen Arbeitsweg aufgezeichnet und bin dann auf dem Rückweg den Track (der Brotkrümmelspur) gefolgt.

Funktioniert sehr gut, das Display ist auch im Sonnenlicht genauso gut (oder schlecht) zu erkennen wie einigen Garmingeräten.

Ansicht im Halbschatten

Ein wenig mit der Neigung muß bei allen Geräten, die ich ausprobiert habe, gespielt werden. Ich pobiere gerade mehrere Einstellungen. Deswegen empfehlen wir immer, die Geräte nicht ganz unbeweglich am Lenker anzubringen.

Ganz bewußt habe ich den Track dann mal nicht sofort von der Haustür beginnen lassen, auch da hat es mich dann brav zum Track geführt. Das funktioniert so einfach nicht bei allen Geräten.

Verfährt man sich, wird es für den Garminnutzer zunächst verwirrend.Aus der grünen Linie wird eine Blaue und das Höhenprofil verändert sich. Der erste Gedanke: es wurde eine neue Route erstellt. Das will ich nicht, also schnell aus- und einschalten. Keine Änderung.  Dann erst oben gelesen: noch 70 m bis zur Route. Ich brav zurück gefahren und siehe da, nachdem ein kleines Fähnchen signalisiert, ich bin wieder auf der Route, war mein Track wieder grün.


Bei der Navithek-Tour am 23.08.15 war das Display bei strahlender Sonne schon schwieriger abzulesen. 

 Ich probiere im Moment verschiedene Einstellen.

Mit den nebenstehenden Einstellungen hatte ich bei voller Sonne und am Rennlenker fast waagerecht einen guten Überblick. Allerdings war der Akku auch nach ca. 5 Stunden leer.

Auch in Spanien hat mich das Gerät mit den Einschränkungen im Sonnenlicht und einer Powerbank zur Stromversorgung.

Allerdings hat es Schwierigkeiten bei einer Tour, bei der eine Strecke sowohl beim Hin- als auch beim Rückweg benutzt wird.

Dazu ein Tipp vom Hersteller:

Sie können einer Tour auch ohne Routing nachfahren, wenn Sie in ihrem eingestellten Profil bei Navigationsmodus „Luftlinie“ statt „Zug um Zug“

Und dann funktioniert es wirklich.

Karten werden beim TEASI mitgeliefert, für Europa, Nord- und Südamerika ist alles dabei.

Seit dem 21.08.2016 gibt es ein neues Software-Update:

Aus "Elements" wird Tahuna". Auch das TEASI-Tool wurde erneuert. Es ist besser geworden, man erkennt jetzt zumindestens, das ein Update aufgestpielt wird. Zur Verbindung immer erst das TEASI einschalten, dann mit dem USB-Kabel an den Computer anschließen und auf "mit dem PC verbinden" tippen.

Der erste Eindruck: gewöhnungsbedürftig. Genau wie beim Vorgänger verliert das TEASI gerne mal die Verbindung zum Computer. Deswegen speicher ich die Touren gerne einfach auf die SD-Karte. Dort einen Ordner BikeNav mit den Unterordnern ImportetTips und ImportetPOIs anlegen und die Tracks und Wegpunkte eintsprechen einfügen.


Helligkeit 65 % und 75%

Kein Popup

Die Antwort vom TAHUNA Team

Warum das bei dem Teasi one³ des Teilnehmers nicht funktionierte können wir dir nicht sagen. Übersehen hast du dabei nichts!

Vielleicht stimmt da was nicht mit diesem Gerät. Wenn es weiterhin nicht funktioniert sollte er sein Gerät mal zum Service einschicken und die Kollegen können das überprüfen.